Am Ende der Kontroverse wird Herr Granbomba im Fall Caranchoa freigesprochen

Verkaufe Tickets auf YouTube

In bestimmten Fällen erscheint es lächerlich, dass die RAE (Königlich Spanische Akademie der Sprachen) vor einer ungewissen rechtlichen Zukunft retten konnte. Fast so lächerlich wie der angreifende Händler, der zivilrechtlich eine Entschädigung für Bildschäden in Höhe von 500.000 Euro verlangt. Sei es wie es mag, Die Kontroverse ist beendet. Herr Granbomba wurde im Fall "Caranchoa" von der zuständigen Behörde freigesprochen.

Auf diese Weise können wir beginnen, die Seite umzublättern und bestimmte Themen zu klären, die seit vielen Monaten kontrovers diskutiert werden. sowohl für den unglücklichen "Witz" von youtuber Sergio Soler als auch für die unglückliche Reaktion des Händlers.

Geldstrafe von 30 Euro für den Schlag des Händlers auf die youtuber "caranchoa"

Nach dem wörtlichen Auto:

Es hat nicht die Eigenschaft, gemäß den Bestimmungen von Artikel 208 des Strafgesetzbuchs als schwerwiegende Verletzung eingestuft zu werden, ein Begriff, der im Wörterbuch der Royal Academy of the Language nicht vorkommt

Neugierige Reaktionen, nachdem die anstehende Nachfrage akzeptiert wurde, sowie die Prognose, dass sie sich auf 500.000 Euro belaufen würde Entschädigung, eine Berechnung, die von den Anwälten des Angeklagten im Anschluss an den möglichen Verkauf des YouTube-Kanals von Herrn Granbomba vorgenommen wurde, der bekanntlich von der spanischen Sonnenbrillenmarke Hawkers erworben wurde, jedoch für einen unendlich geringeren Geldbetrag, insbesondere den Ex-Youtuber selbst gab das Ergebnis auf einem Fernsehkanal bekannt und belief sich auf "nur" 12.700 Euro.

Dies scheint schließlich das letzte Kapitel einer katastrophalen Abweichung eines Youtuber vom Ton zu sein, was immer mehr an der Tagesordnung zu sein scheint, aber nicht wenig, wenn man berücksichtigt, dass die Reaktion mit einer Aggression seitens des Subjekts Wer den Witz erlitten hat, scheint vielleicht merklich ernster zu sein als der Witz selbst. Wie auch immer, Die RAE wird jetzt verwendet, um die Schwere von Wörtern zu bestimmen, obwohl beim zweiten Gedanken ... war das nicht immer der Fall?


Der Inhalt des Artikels entspricht unseren Grundsätzen von redaktionelle Ethik. Um einen Fehler zu melden, klicken Sie auf hier.

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet

*

*

  1. Verantwortlich für die Daten: Miguel Ángel Gatón
  2. Zweck der Daten: Kontrolle von SPAM, Kommentarverwaltung.
  3. Legitimation: Ihre Zustimmung
  4. Übermittlung der Daten: Die Daten werden nur durch gesetzliche Verpflichtung an Dritte weitergegeben.
  5. Datenspeicherung: Von Occentus Networks (EU) gehostete Datenbank
  6. Rechte: Sie können Ihre Informationen jederzeit einschränken, wiederherstellen und löschen.