Tidal hat seit Monaten keine Plattenfirmen mehr für Songrechte bezahlt

Tide-

Es kann ohne Angst gesagt werden, dass Tidal nicht seinen besten Moment durchmacht. Der Streaming-Service war noch nie ein Erfolg auf dem Markt. Darüber hinaus haben die letzten Wochen nicht aufgehört, neue Nachrichten zu veröffentlichen, die das Unternehmen in Zweifel ziehen. Das jüngste war, dass sie die Streaming-Zahlen einiger Alben gefälscht haben. Jetzt ist ein neuer Schlag für das Unternehmen an der Reihe.

Da hat sich herausgestellt, dass Tidal hat die großen Labels seit Monaten nicht mehr für die Rechte der Songs auf der Plattform bezahlt. Die norwegische Zeitung Dagens Næringsliv war erneut für die Bekanntgabe der Nachrichten verantwortlich. Es waren dieselben, die die Nachrichten über die falsche Anzahl von Reproduktionen veröffentlicht haben.

 

Mit diesen neuen Nachrichten ist eines klar: Die Probleme für Tidal nehmen weiter zu. Weil es scheint, dass die wirtschaftliche Situation des Unternehmens nicht die beste ist. Einerseits ist die Anzahl der Benutzer, die ein Abonnement haben, sehr gering. Das Einkommen ist also niedrig.

Tide-

Zusätzlich Die Zahlungen an Plattenfirmen und Künstler sind höher als bei anderen Streaming-DienstenDeshalb wurde Tidal gegründet. Aber es scheint, dass der Dienst kein Geld hat, um diese Etiketten zu bezahlen. Weil sie es seit Monaten nicht mehr getan haben.

Somit Viele sehen das Ende des Streaming-Dienstes näher als je zuvor. Unternehmen wie Sony, Universal oder Warner nicht mehr zu bezahlen, ist ein klares Zeichen dafür, dass die Dinge mit dem Unternehmen nicht gut laufen. So viele warten bald auf die Nachricht, dass der Streaming-Dienst seine Türen schließen wird.

Plattenfirmen haben die Zahlungsverzögerungen von Tidal bestätigt. In einigen Fällen haben sie seit Oktober keine Zahlung mehr erhalten. Eine Situation, die nicht nachhaltig zu sein scheint, also werden wir sehen, was in den kommenden Wochen passiert. Weil es so aussieht, als würden sie für die Plattform von entscheidender Bedeutung sein.


Der Inhalt des Artikels entspricht unseren Grundsätzen von redaktionelle Ethik. Um einen Fehler zu melden, klicken Sie auf hier.

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet

*

*

  1. Verantwortlich für die Daten: Miguel Ángel Gatón
  2. Zweck der Daten: Kontrolle von SPAM, Kommentarverwaltung.
  3. Legitimation: Ihre Zustimmung
  4. Übermittlung der Daten: Die Daten werden nur durch gesetzliche Verpflichtung an Dritte weitergegeben.
  5. Datenspeicherung: Von Occentus Networks (EU) gehostete Datenbank
  6. Rechte: Sie können Ihre Informationen jederzeit einschränken, wiederherstellen und löschen.